Geierabend 2022: Zurück auf Zeche Zollern

Die Veranstalter freuen sich riesig auf den Gaierabend 2022 (Foto: essenz)
Die Veranstalter freuen sich riesig auf den Gaierabend 2022 (Foto: essenz)

Den ham wa uns verdient - Dortmunds Alternativkarneval kehrt zurück

 

Der Geierabend 2022 findet wieder auf Zeche Zollern statt. Ab dem 6. Januar gibt es bis Aschermittwoch 36 Vorstellungen des Ruhrpottkarnevals. Das Motto lautet passenderweise „Den ham wa uns verdient“. Im Vorjahr musste der Geierabend in den Sommer verschoben werden.

 

„Der erste Probetag auf Zeche, das war das umwerfende Gefühl, endlich wieder zuhause zu sein“, fasst Murat Kayi vom Ensemble zusammen, „wir haben alles getan, damit der Geierabend in dieser Session fast wie gewohnt stattfinden kann.“

 

Die Auftritte finden unter strikten Hygieneauflagen mit 2G (geimpft oder genesen) statt. Das Kartenkontigent wurde pro Auftritt radikal von 430 auf 250 Personen heruntergeschraubt, um den nötigen Abstand einhalten zu können. Pro Block stehen nicht mehr fünf, sondern nur noch vier Biertische zu je zwölf Zuschauern. Statt 90 Gästen sitzen pro Abschnitt nur noch 48 Personen.

„Steiger“ Martin Kaysh freut sich auf die Inhalte: „Wir bieten eine wunderbare Mischung aus knallhartem Kabarett, durchgedrehtem Klamauk und hinreißender Musik-Comedy.“ Zum letzten Mal reist Joachim Schlendersack aus dem fröhlich-fiktiven Sauerlanddorf Schnöttentrop an. Urgestein Martin F. Risse steigt nach drei Jahrzehnten noch einmal auf die Bühne - für eine Premiere. Das berühmteste Dorf der Ruhrpottalpen feiert 2022 endlich seinen eigenen Geierabend, standesgemäß in der Dorfkneipe „Güllestübchen“. Bis zuletzt warten die Anarcho-Komiker auf die Entwicklung im politischen Berlin. „Die Ampelmännchen und -frauchen sollen bis Nikolaus fertig sein, wenn sie es noch ins Programm schaffen wollen“, fordert Moderator Kaysh.

 

Abschied hier, Ankommen da, der Geierabend gibt sich lebendig wie selten zuvor. „Wir sind und bleiben in Bewegung“, freut sich Schauspielerin Sandra Schmitz, seit 2005 auf Zeche dabei. Es gibt ein frisches Regieteam um Joey Gerome Porner und Björn Jung, dem auch Till Beckmann angehört. Dazu kommen neue Mitspieler:innen auf der Bühne und neue Autor:innen. Tobias Brodowy („Laschi und Lauti“) und Spiegel-Bestsellerautorin Sabine Bode aus Bochum gehören dazu. „Neue Inspiration an allen Ecken“, strahlt Schmitz.

 

Neu und belebend ist auch das Team hinter den Kulissen. Zum ersten Mal wird WortLautRuhr aus Herne als Veranstalter fungieren. „Der Geierabend ist eine Instanz im Ruhrgebiet – Wir sind nicht nur voller Vorfreunde, sondern auch top motiviert in die Saison 2022 zu starten. Das Gesamte Team vom Geierabend liegt uns schon jetzt sehr am Herzen, das wird eine gute Zeit zusammen. “, freut sich Leah Zymny von WortLautRuhr.

 

Der Vorverkauf startet am 11. November. Tickets gibt es in allen Vorverkaufsstellen und unter www.eventim.de

In Dortmund empfiehlt der Geierabend die Tourist-Information, Kampstraße 80, Ticket-Hotline: 0231-18999-0.

Geierabend 2022, Motto: „Den ham wa uns verdient“

 

Spielort: LWL-Industriemuseum Zeche Zollern II/IV, Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Premiere: Donnerstag, 6. Januar 2022

Weitere Spieltermine:

07.01. bis 09.01.

13.01. bis 16.01.

20.01. bis 23.01.

27.01. bis 30.01.

03.02. bis 06.02.

10.02. bis 13.02.

16.02. bis 20.02.

23.02. bis 01.03.

 

Uhrzeit: 19.30 Uhr. Sonntags: 18.30 Uhr

Einlass Saal: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

Einlass Lohnhalle: 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

 

Hygienevorschriften:

2G, Zugang nur geimpft oder genesen. Keine Maskenpflicht am Sitzplatz.

Reduziertes Platzangebot: 250 statt 430 pro Abend

Eintrittspreise: 39 Euro, ermäßigt: 20,90 Euro

 

Mehr unter:  geierabend.de und 

wortlautruhr.com