Anmeldestart für den diesjährigen                       "Tag der Trinkhallen"

Der "Tag der Trinkhallen" findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt und bietet am 6. August 2022 wieder ein buntes Programm und echte Kioskkultur.

Dafür sucht die Ruhr Tourismus GmbH ruhrgebietsweit Büdcheninhaberinnen und -inhaber, die am "Feiertag der Budenkultur" mitwirken und ihre Trinkhalle ins Rennen schicken. Ob Kleinkunst, Lesungen oder Würstchen vom Grill: Wer sich anmeldet, sollte einen eigenen Beitrag leisten, um den Tag zu etwas Besonderem zu machen.

 

Die Bewerbung ist vom 10. Januar bis 11. März unter www.tagdertrinkhallen.ruhr möglich. Aus allen angemeldeten Buden werden dann insgesamt 50 ausgewählt, an denen es ein von der RTG finanziertes und organisiertes Kulturprogramm geben wird.

 

Die Veranstaltung "Tag der Trinkhallen" wird von Ruhr Tourismus veranstaltet und durch den Regionalverband Ruhr (RVR) gefördert.

 

Weitere Infos: http://www.tagdertrinkhallen.ruhr


Das Parkleuchten zurück im grugapark

Foto: Dr. Martin Gülpen
Foto: Dr. Martin Gülpen

Vom 29. Januar bis zum 6. März im Grugapark. Der Eintritt beträgt 7 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder.

Es gilt die 2G-Regel.

 

Gute Nachrichten für alle Grugapark-Freund*innen:

Vom 29. Januar bis zum 6. März wird der Grugapark wieder in einem besonderen Licht erstrahlen. Bereits zum 12. Mal heißt es "Licht an!" zwischen Haupteingang und Mustergartenanlage. Die Vorfreude ist besonders groß, da das Parkleuchten in 2021 coronabedingt pausieren musste. Dieses Jahr wird das Parkleuchten unter entsprechenden Coronaschutzmaßnahmen ermöglicht, für den Besuch wird ein gültiger 2G-Nachweis notwendig sein.

 

Die Besucher*innen erwartet ein Spaziergang zwischen den Welten: Die Installationen und Arrangements des Lichtes sind so unterschiedlich in ihrer Machart und ihrer Aussage, dass die Gäste von einer imaginären Welt in die andere spazieren. Für das Parkleuchten ist auch in diesem Jahr Art Director Wolfgang Flammersfeld verantwortlich, der wieder zahlreiche Lichtobjekte und Videoprojektionen mit nach Essen bringt. Vor zwei Jahren zählten beispielsweise die Pinguine zu den Publikumslieblingen – in der gleichen Bauweise wurden nun Giraffen angefertigt.

 

Höhepunkte beim diesjährigen Parkleuchten sind unter anderem ein XXL-Peace-Zeichen auf dem Boden der Dahlienarena sowie das „magische Quadrat“, in dessen großen Kubus Spiegelungen den Betrachter*innen eine Unendlichkeit vorgaukeln. Außerdem wird die Kranichwiese über mehrere 100 Meter zum "Wellenbad" – mit gebogenen Metallstreifen, die beidseitig durch LED-Technik leuchten.

 

Alle Informationen im Überblick

 

Öffnungszeiten

 

Die abendliche Illumination wird jeweils zum Einbruch der Dunkelheit eingeschaltet. Der Sondereintritt gilt für alle Besucher*innen des Grugaparks ab 16 Uhr, die 2G-Kontrolle erfolgt montags bis freitags ab 15 Uhr und samstags und sonntags ab 14 Uhr und gilt dann für den Zugang in den gesamten Park - unabhängig von dem Besuch des Parkleuchtens. Von Sonntag bis Donnerstag geht das Parkleuchten bis 21 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr. Einlass-Ende ist jeweils eine Stunde vor Ende der täglichen Beleuchtungs-Kunstaktion.

 

Sondereintritt

 

Ab 16 Uhr kostet der Eintritt in den Grugapark für Erwachsene 7 Euro, für Kinder von 6 bis 15 Jahre 2,50 Euro. Mit der Grugapark-Jahreskarte ist der Eintritt frei.

 

Eingänge

 

Der Zugang zum Parkleuchten ist ab 16 Uhr über den Haupteingang, den Eingang Orangerie und den Eingang Mustergärten möglich. Dauerkartendrehkreuze sind aufgrund der erforderlichen 2G-Kontrolle für die Dauer des Parkleuchtens nicht nutzbar.

 

Coronaschutzmaßnahmen

 

Für den Zutritt gilt die 2G-Regelung für Besucher*innen ab 16 Jahren. Geimpfte und Genesene müssen an den Eingängen die entsprechenden Nachweise und ein Ausweisdokument vorlegen. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre erhalten unter Vorlage ihres Schüler*innenausweises Zutritt. Kinder bis zum Schuleintritt sind Genesenen und Geimpften gleichgestellt. Das Tragen einer medizinischen Maske ist auf der Ausstellungsfläche selbst nicht verpflichtend, jedoch in Warteschlangen, in den Eingangs- und Kassenbereichen, an den Gastronomieständen sowie in Gebäuden (z.B. Toiletten). Mit Wartezeiten ist vor allem an den Wochenenden zu rechnen. Da sich aufgrund der dynamischen Lage der Pandemie Regelungen während des Parkleuchtens ändern können, sich vor ihrem Besuch auf www.grugapark.de über aktuelle Maßnahmen zu informieren.


Ausstellung #SOPHYGRAY von Nadja Verena Marcin

Zwei Vorträgen zur laufenden Ausstellung #SOPHYGRAY von Nadja Verena Marcin finden am 14. und 15. Januar 2022 unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften im Kunstverein Ruhr statt:

 

Es handelt sich um einen zur Ausstellung passenden Vortrag über den Film Metropolis und um eine Performance, in der die Künstlerin live agiert.

 

 

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Hier die beiden Termine:

 

 

Freitag, 14. Januar 2022, 19 Uhr

 

Prof. Dr. Jürgen Müller (Dresden)

 

Fritz Langs "Metropolis"

 

- Versuch einer politischen Deutung

 

Mit zahlreichen Bildbeispielen

 

 und

 

Samstag, 15. Januar 2022, 19 Uhr

 

Nadja Verena Marcin

 

Performance #SOPHYGRAY

 

Live vor Publikum

 

 

Veranstaltungsort:

 

KUNSTVEREIN RUHR

Kopstadtplatz 12,

45127 Essen

Telefon 0201 226538

 

www.kunstvereinruhr.de

sekretariat@kunstvereinruhr.de

 

 

Öffnungszeiten: 

 

Dienstag bis Freitag: 12–18 Uhr

 

Samstag / Sonntag: 14–17 Uhr 

 

(und nach Vereinbarung)


Marc Weide zaubert in der Weststadthalle

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Am 20.01.2022 spielt der junge Zauberweltmeister Marc Weide sein Erfolgsprogamm "Kann man davon leben???" in der Weststadthalle Essen. 

 

Marc Weide - Was macht ein Zauberweltmeister während der Pandemie?

Neue Kanäle entdecken, Content schaffen und damit mehrere Millionen Klicks generieren! Marc Weide läßt sich von dem Pandemie-bedingten Lockdown

nicht aufhalten und begeistert sein Publikum mit einem Podcast auf Spotify und einer Bandbreite an unterhaltsamen Posts auf allen gängigen Plattformen.

Mit seinen Reels auf Instagram (10.000 Follower) erreichte er innerhalb kurzer Zeit 4 Millionen Leute und seine Stories sind immer verblüffend und unterhaltsam.

Man erlebt, wie er über sein Leben als Zauberer spricht, neue, selbst erdachte Zaubertricks performt oder mit seinen Kollegen Comedy macht. So prägt der

Weltmeister Marc Weide die Zauberei mit einem modernen und humorvollen Image, ganz abseits von konservativen Tricks mit Zylinder, Zauberstab und weißem Hasen.

 

Seine erfolgreichsten Reels auf Instagram:

https://www.instagram.com/reel/CCqwM6coN-S/

https://www.instagram.com/reel/CC6bIoOIFI9/

 

Man spürt, wie leidenschaftlich Marc seine Zuschauer begeistert und sie an seiner Begeisterung für die Magie teilhaben lässt. Bis zuletzt noch in ausverkaufen Sälen in

ganz Deutschland, tut er dies nun auf dem Bildschirm und vor den Kameras bekannter TV - Sendeformate. Mit dieser Leidenschaft für die Zauberei hat Marc Weide es geschafft, seinen Kindheitstraum - Zauberer zu werden - wahr werden zu lassen. Mit seinem Weltmeistertitel hat er vermutlich nicht gerechnet, als er mit 11 Jahren bei einer Show von David Copperfield als Assistent auf die Bühne gebeten wird. Doch genau dieser Zeitpunkt war der Startschuss für seine Karriere: Mit 13 gewinnt er die ersten Zauberwettbewerbe, mit 16 wird er jüngstes Mitglied im magischen Zirkel, nach dem Abi beschließt er ein „Probejahr als Zauberer“ einzulegen und wenig später

wird er von einem großen deutschen TV-Sender bereits als einer „der besten Zauberer Deutschlands“ bezeichnet.