3. Essener Immobilien-Symposium am 27. Februar

Das BildungsCentrum der Wirtschaft (BCW) veranstaltet am 27. Februar das 3. Essener Immobilien-Symposium. Interessierte der Immobilienwirtschaft können sich einen Tag lang unter anderem über Veränderungen in Gesetzen und Rechtsprechung informieren.

Ob Sachkundenachweis, WEG-Rechtsprechung oder Probleme bei der Ermittlung von Immobilienwerten: „Die Immobilienwirtschaft ist wie kaum ein anderer Bereich von stetigen Veränderungen gekennzeichnet. Professionelles Arbeiten in dieser Branche setzt daher ein immer aktuelles Wissen voraus“, sagt Norbert Moormann, pädagogischer Leiter der Immobilien-Lehrgänge am BCW und Initiator des Symposiums. Eine zentrale Veranstaltung sei gerade für die Immobilienbranche wichtig. „Die Teilnehmer erhalten einen komprimierten und fundierten Input aus erster Hand. In Rechtsprechung und Gesetzgebung hat sich wieder viel getan“, so Moormann.

Am Rande des Symposiums können sich die Besucher zudem über das Fortbildungsprogramm des BCW informieren. Dies beinhaltet beispielsweise Seminare und Lehrgänge für Berufstätige in den Bereichen Miet- und WEG-Recht, Immobilienverwaltung und -beratung sowie Immobilienbewertung und technische Immobilienbetreuung.

 

Das Immobilien-Symposium dient außerdem als Kontaktbörse. Zwischen Vorträgen und individueller Beratung bleibt für die Besucher Zeit zum Netzwerken und zum Besuch der Ausstellerstände von Unternehmen aus der Immobilienbranche.

 

Das 3. Immobilien-Symposium des BCW am 27. Februar findet von 9.15 Uhr bis 15.30 Uhr statt. Die Teilnahme kostet 30 Euro. Weitere Informationen, Kontakte und Anmeldemöglichkeiten gibt es im Internet unter www.essener-immobilien-symposium.de.

 

über die BCW Weiterbildung

 

Die BCW Weiterbildung hat sich innerhalb der BCW-Gruppe auf praxisnahe Lehrgänge und Seminare für Berufstätige im kaufmännischen und technischen Bereich sowie in den Bereichen IT, Immobilien und Gesundheit spezialisiert. Seit der Gründung 1956 bieten die Lehrgänge Auszubildenden, Arbeitnehmern und Führungskräften die idealen Voraussetzungen, an IHK-zertifizierte Abschlüsse und Auszeichnungen zu gelangen.

 



25.8.-03.09.2015 Bildungstage in der Essener City

 Foto (W.I.R. e. V.): Bildungstage im BildungsPunkt
Foto (W.I.R. e. V.): Bildungstage im BildungsPunkt

„Bildung ist Zukunft“ – Mit diesem Leitsatz kann das Ziel der Essener Bildungstage zusammengefasst werden. Denn: Wer sich arbeitsmarktorientiert fort- und weiterbildet, wappnet sich gegenüber neuen beruflichen Anforderungen und eventuell auch gegenüber einem drohenden Jobverlust.

Berufliche Weiterbildung ist ein Schlüssel für Beschäftigte und Arbeitsuchende. Der Verein Weiterbildung im Revier, das JobCenter Essen und die Agentur für Arbeit Essen informieren deshalb im Rahmen der „Bildungstage“ im BildungsPunkt am Kennedyplatz 5 über Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote.

 

Von jeweils 9 bis 13 Uhr stehen Experten verschiedener Weiterbildungsunternehmen mit täglich wechselnden Branchenschwerpunkten für Fragen und persönliche Beratung bereit.

 

 



Folgende Bildungsbereiche werden vorgestellt:

Dienstag, 25.08.2015 – Bau, Maler, Metall, Elektro, Schweißen,

Mittwoch, 26.08.2015 – Lager und Logistik, Garten- und Landschaftsbau,

Donnerstag, 27.08.2015 – Dienstleistung, Hotel und Gastronomie, Sicherheit,

Dienstag, 01.09.2015 – Kaufmännische Berufe, Handel und Verkauf, Dialogmarketing,

Mittwoch, 02.09.2015 – IT und Multimedia,

Donnerstag, 03.09.2015 – Sozial-Pflegerisch, Friseur

 

JobCenter und Arbeitsagentur laden ihre Kunden zu den Bildungstagen mit individuellen Gesprächsterminen ein. Mitarbeiter beider Einrichtungen sind vor Ort, um über die Voraussetzungen einer Förderung und den Erhalt des Bildungsgutscheines zu informieren. Die Veranstaltungen stehen darüber hinaus selbstverständlich allen Interessierten offen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wirev.de.


HDT - Weiterbildungspreises 2014: Die Finalisten stehen fest

Preisverleihung 2014 im Haus der Technik (Foto: Veranstalter)
Preisverleihung 2014 im Haus der Technik (Foto: Veranstalter)


Am 25. Februar 2015 werden die Gewinner des Deutschen Weiterbildungspreises 2014 im Rahmen einer Preisverleihung im Essener Haus der Technik, welches den Preis stiftet, offiziell bekannt gegeben. Ab 18 Uhr steigt die Spannung - wer wurde von der Jury aus Forschung und Wirtschaft ausgewählt und darf sich über das Preisgeld in Höhe von 10.000 EUR freuen?

Durch den Abend führt Moderatorin Kristin Gräfin von Faber-Castell. Als besonderes Highlight der Verleihung tritt der bekannte Wissenschafts-Kabarettist Vince Ebert auf. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt die 7- fache Preisträgerin des 31. Deutschen Rock & Pop Preises 2013, Christin Kieu mit ihrer Band „Me and the Heat“. Das Programm wird durch weitere musikalische Unterstützung von Professor Thomas Hufschmidt von der Folkwang Universität der Künste abgerundet.

Die Begrüßung der Gäste erfolgt durch Prof. Dr. Werner Klaffke, seit 01.01.2015 neues, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Hauses der Technik.

Auch die Preisträgerin des vergangenen Jahres, Prof. Brigitte Caster von der Fachhochschule Köln, wird der Verleihung beiwohnen und ein Grußwort ans Publikum richten.

 

Die diesjährigen Finalisten sind:

• (NRW) Dipl.-Psych. Mara Bald, MBA: „Ein Programm für nachhaltige Entwicklung von Menschen in Organisationen: „Das Führungskulturenentwicklungsprogramm: FEP“

• (Baden-Württemberg) Dr. Petra Kersten-Frisch: „Wie lernen lernungewohnte Erwachsene Englisch im innerbetrieblichen Kontext?“

• (Bayern) Der bewusste manager – das bewusste unternehmen: „der bewusste manager – Selbstführung 7.0“

• (NRW) Verein katholischer Altenpflegeeinrichtungen e.V. Paderborn: „Ressourcen fördern – Belastungen reduzieren“

Eine kurze Video-Vorstellung der Finalisten-Konzepte finden Sie hier oder unter:  www.deutscher-weiterbildungspreis.de

 

„Die Vermittlung praktisch anwendbaren Wissens, ist ein Kernanliegen des Hauses der Technik. Aufgrund der demographischen Entwicklung und der zunehmenden Verlagerung der Arbeit in fachspezifische Bereiche, ist eine kontinuierliche Weiterbildung wichtiger denn je. Daher verlangt die Vermittlung von Kompetenzen nach neuen didaktischen und technisch durchdachten Lösungen, die insbesondere neben der Berufstätigkeit effizient und schnell zu bewerkstelligen sein müssen. Hier setzt die Idee des Deutschen Weiterbildungspreises an, der spannende und neuartige Arbeiten zur Weiterbildung und Wissensvermittlung prämiert.

Es soll nicht verschwiegen werden, dass der Bewerbungsaufruf in diesem Jahr leider nur auf eine überschaubare Resonanz gestoßen ist. Diesen Umstand sieht die Jury jedoch als Chance, das Anforderungsprofil für die künftige Ausrichtung des DWP zu schärfen und auch explizit auf multimediale Entwicklungen zu erweitern. Wir sind aber dennoch überzeugt, dass es gelungen ist mit dem erstplazierten Beitrag ein zukunftsgerichtetes und modernes Konzept zu prämieren,“ so Prof. Dr.Werner Klaffke, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Haus der Technik.

Weitere Informationen zum Deutschen Weiterbildungspreis finden Sie unter www.deutscher-weiterbildungspreis.de.