HDT - Weiterbildungspreises 2014: Die Finalisten stehen fest

Preisverleihung 2014 im Haus der Technik (Foto: Veranstalter)
Preisverleihung 2014 im Haus der Technik (Foto: Veranstalter)


Am 25. Februar 2015 werden die Gewinner des Deutschen Weiterbildungspreises 2014 im Rahmen einer Preisverleihung im Essener Haus der Technik, welches den Preis stiftet, offiziell bekannt gegeben. Ab 18 Uhr steigt die Spannung - wer wurde von der Jury aus Forschung und Wirtschaft ausgewählt und darf sich über das Preisgeld in Höhe von 10.000 EUR freuen?

Durch den Abend führt Moderatorin Kristin Gräfin von Faber-Castell. Als besonderes Highlight der Verleihung tritt der bekannte Wissenschafts-Kabarettist Vince Ebert auf. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt die 7- fache Preisträgerin des 31. Deutschen Rock & Pop Preises 2013, Christin Kieu mit ihrer Band „Me and the Heat“. Das Programm wird durch weitere musikalische Unterstützung von Professor Thomas Hufschmidt von der Folkwang Universität der Künste abgerundet.

Die Begrüßung der Gäste erfolgt durch Prof. Dr. Werner Klaffke, seit 01.01.2015 neues, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Hauses der Technik.

Auch die Preisträgerin des vergangenen Jahres, Prof. Brigitte Caster von der Fachhochschule Köln, wird der Verleihung beiwohnen und ein Grußwort ans Publikum richten.

 

Die diesjährigen Finalisten sind:

• (NRW) Dipl.-Psych. Mara Bald, MBA: „Ein Programm für nachhaltige Entwicklung von Menschen in Organisationen: „Das Führungskulturenentwicklungsprogramm: FEP“

• (Baden-Württemberg) Dr. Petra Kersten-Frisch: „Wie lernen lernungewohnte Erwachsene Englisch im innerbetrieblichen Kontext?“

• (Bayern) Der bewusste manager – das bewusste unternehmen: „der bewusste manager – Selbstführung 7.0“

• (NRW) Verein katholischer Altenpflegeeinrichtungen e.V. Paderborn: „Ressourcen fördern – Belastungen reduzieren“

Eine kurze Video-Vorstellung der Finalisten-Konzepte finden Sie hier oder unter:  www.deutscher-weiterbildungspreis.de

 

„Die Vermittlung praktisch anwendbaren Wissens, ist ein Kernanliegen des Hauses der Technik. Aufgrund der demographischen Entwicklung und der zunehmenden Verlagerung der Arbeit in fachspezifische Bereiche, ist eine kontinuierliche Weiterbildung wichtiger denn je. Daher verlangt die Vermittlung von Kompetenzen nach neuen didaktischen und technisch durchdachten Lösungen, die insbesondere neben der Berufstätigkeit effizient und schnell zu bewerkstelligen sein müssen. Hier setzt die Idee des Deutschen Weiterbildungspreises an, der spannende und neuartige Arbeiten zur Weiterbildung und Wissensvermittlung prämiert.

Es soll nicht verschwiegen werden, dass der Bewerbungsaufruf in diesem Jahr leider nur auf eine überschaubare Resonanz gestoßen ist. Diesen Umstand sieht die Jury jedoch als Chance, das Anforderungsprofil für die künftige Ausrichtung des DWP zu schärfen und auch explizit auf multimediale Entwicklungen zu erweitern. Wir sind aber dennoch überzeugt, dass es gelungen ist mit dem erstplazierten Beitrag ein zukunftsgerichtetes und modernes Konzept zu prämieren,“ so Prof. Dr.Werner Klaffke, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Haus der Technik.

Weitere Informationen zum Deutschen Weiterbildungspreis finden Sie unter www.deutscher-weiterbildungspreis.de.