Spiel 21 findet REAL in den Messehallen Essen statt

Präsenzveranstaltung ' SPIEL 19
Präsenzveranstaltung ' SPIEL 19

Thomas Hacker, MdB: Spielehersteller stärken den gesellschaftlichen und familiären Zusammenhalt  

 

Im Jahre 2020 fand die weltweit größte Messe für Gesellschaftsspiele einzig und allein digital statt.

 

Vom 14. bis zum 17. Oktober 2021 wird in den Messehallen der Ruhrmetropole Essen wieder gewürfelt, werden Karten gemischt und es gibt glückliche Sieger und Spieler, die sagen werden: „Die nächste Runde werde ich gewinnen“. Brettspielenthusiasten und Brettspielfans haben diese Meldung mit sehr großer Freude zur Kenntnis genommen! In Essen werden zahlreiche neue Spiele der Öffentlichkeit präsentiert. Diese Spieleneuheiten dürfen die Besucher in den Messehallen Essen nach Herzenslust testen. 

Seit Jahrzehnten erfreuen sich Gesellschaftsspiele einer immer größeren Beliebtheit. Insbesondere in den letzten fünf Jahren kann man von einem regelrechten Boom sprechen, der seinen vorläufigen Höhepunkt im letzten Jahr fand, als der deutsche Spielemarkt ein weiteres Mal um beachtliche 21 Prozent wuchs.

 

So positiv diese Entwicklung ist, so verdeutlicht die Corona-Krise aber auch, wie wichtig die SPIEL für die Einführung von nationalen und internationalen Neuheiten ist, die auf der Messe traditionell erstmals einem breiten Publikum vorgestellt werden. Auch die Kommunikation innerhalb der Szene wurde im vergangenen Jahr durch den Wegfall der Präsenzmesse deutlich erschwert und so hegte die Branche bereits Anfang des Jahres den inständigen Wunsch, dass die SPIEL diesen Herbst wieder REAL stattfinden kann.

 

„Wir haben uns sehr über den bemerkenswert großen Zuspruch und das in uns gesetzte Vertrauen gefreut. Insbesondere weil unsere Messeplanung bereits im Frühjahr beginnen musste und somit auch unser Anmeldeschluss noch mitten im Lockdown lag. Zwischenzeitlich haben sich mehr als 500 Aussteller aus 41 Nationen zur SPIEL angemeldet. Darunter fast alle namhaften großen Spieleverlage. Einige Aussteller haben ihre Flächen sogar noch einmal deutlich vergrößert, so dass die SPIEL nun in den Hallen 1, 2, 3, 5, 6 sowie der „Galeria“ an den Start gehen wird. Auch die Hallen 7 und 8 werden wie zuletzt 2019 für den Einlass und andere Aktivitäten genutzt. Weitere Eingänge gibt es über die Hallen 1 und 3“, berichtet Dominique Metzler, Geschäftsführerin des veranstaltenden Friedhelm Merz Verlages.

 

Um die geltenden Corona-Schutzregeln gut umsetzen zu können, wurden bereits in der Planungsphase alle Gänge deutlich verbreitert. Alle Besucher und Aussteller werden getestet, geimpft oder genesen sein müssen. In den Hallen werden die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln gelten, zu denen auch das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes gehört.

 

Digital unterstützt wird die physische Messe in diesem Jahr mit der Messeplattform SPIEL.digital, die letztes Jahr fast 150.000 individuelle Besucher verzeichnen und zum Mitspielen begeistern konnte. Personalisierte Tickets werden ab August ausschließlich online unter www.spiel-messe.com erhältlich sein.

 

Im Deutschen Bundestag sprach unsere Redaktion mit dem Bundestagsabgeordneten Thomas Hacker über die Spiel 21. Der FDP-Politiker Thomas Hacker stammt aus Bayreuth. Er ist Obmann im Ausschuss für Kultur und Medien. Im Hohen Haus ist der Liberale Ordentliches Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und im Ausschuss für Kultur und Medien. 

Essenz: Was sagen Sie dazu, dass die Spiel 21 REAL stattfinden wird?

 

Thomas Hacker, MdB: „Dass die Spiel 21 wieder in Persona stattfinden soll, ist ein gutes Zeichen. Nicht nur für die Spielerinnen und Spieler, sondern für alle Veranstalter aus sämtlichen Branchen. Die Messe kann Signalwirkung dafür haben, dass unter Einhaltung der Corona-Regeln und einem vernünftigen Konzept Kultur- und Kreativwirtschaft auch außerhalb der eigenen vier Wände funktionieren kann. Wir müssen lernen mit dem Corona-Virus umzugehen und zu leben. Spielehersteller wie Haba in Bad Rodach waren nicht nur während des Lockdowns mit ihren Familien-, Kinder- und Lernspielen relevant, sondern haben auch den gesellschaftlichen und familiären Zusammenhalt gestärkt. Gesellschaftsspiele tragen nicht nur dauerhaft zu Wissen, Spaß und Lernerfolgen bei, sondern sind spielerischer Ausdruck eines so wichtigen WIR-Gefühls. Umso passender, dass das elementare Miteinander - welches bei Gesellschaftsspielen im Vordergrund steht -im Rahmen der Messe mit Publikumsverkehr endlich wiederaufleben kann."

 

ESSENZ: Vielen Dank für das Gespräch. (Text: Frank Pfuhl/Foto: Dirk Schäfer)