bsb-Regionalgruppe Ruhrgebiet nimmt Abschied vom Mövenpick Hotel Essen         

v.l.n.r: Referent Wulf-Hinnerk Vauk, bSb-Vorstandsdelegierte Karin Brinkhöfer, Mövenpick-Direktor Thomas Campe (hinten), Finanzverwalterin Ilka Scherer  und kommissarische Regionalleiterin Claudia Ferchow (rechts)
v.l.n.r: Referent Wulf-Hinnerk Vauk, bSb-Vorstandsdelegierte Karin Brinkhöfer, Mövenpick-Direktor Thomas Campe (hinten), Finanzverwalterin Ilka Scherer und kommissarische Regionalleiterin Claudia Ferchow (rechts)

Am 10. November 2015 stand der letzte Veranstaltungsabend der bSb-Regionalgruppe Ruhrgebiet unter einem „ungünstigen Stern“:

 

Das Mövenpick Hotel Essen, das fast 30 Jahre die „Tagungsstätte des Berufsverbandes war, schließt Anfang Dezember seine Tore. Aus diesem Anlass hat Direktor Thomas Campe die bSb-Mitglieder und einige Gäste eingeladen, um - im Jahr des 50. Geburtstages des bSb Ruhrgebiet – bei einem Glas Sekt auf die Vergangenheit und Zukunft anzustoßen. Im Anschluss daran hielt der Business-Diplomat Wulf-Hinnerk Vauk den maßgeschneiderten Vortrag zum Thema „Werte – Wandel – Vorbilder“.

 

„Wir werden viel verändern müssen, wenn wir das bewahren wollen, was wir in die Zukunft mitnehmen möchten“, betonte in ihrem Schlusswort Karin Brinkhöfer, langjährige Leiterin der Regionalgruppe Ruhrgebiet, die seit einem Jahr für die Öffentlichkeitsarbeit und das Veranstaltungsmanagement als Vorstandsdelegierte zuständig ist. Im vergangenen Jahr hat sie die neue Netzwerk-Veranstaltungsreihe „WELT IM WANDEL“ (WIW) ins Leben gerufen.

Hintergrund:

Der Bundesverband Sekretariat und Büromanagement e.V. (bSb) gehört zu den größten Berufsverbänden Europas für Office Administration und setzt Standards für ein modernes und qualifiziertes Berufsbild aller im Office Tätigen.

Zu den Kooperationspartnern des bSb zählen außerdem Dienstleistungs- und Wirtschaftsunternehmen sowie Förderer aus unterschiedlichen Branchen.

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.bsb-office.de.